Geistliches Wort

Abschiedsgruß von Pfarrerin Ursula Arend-Nonnenmann:

Liebe Schwestern und Brüder,

vor fast 1 8 Jahren, im September 2000 begann mein Dienst in der Kirchengemeinde Goldbach. Am 4. September 2000 wurden wir im Pfarrhaus begrüßt und am Sonntag, 24.9.2000 feierten wir das erste Mal Gottesdienst miteinander.


Der Vorsitzende des KGR Hans Kettemann begrüßte mich beim anschließenden Stehempfang mit den Worten aus Jeremia 29,7: „Suchet der Stadt Bestes“. Auf einem Sofakissen mit dem Bild der Kirche wurde die Stelle festgehalten und dieses Kissen liegt bis heute auf unserem Sofa. Ich konnte dieses Wort also nicht vergessen.


„Suchet der Stadt Bestes“, das war der Wunsch der Kirchengemeinde an mich und ich habe mich bemüht, dieses zu tun. Zusammen mit der Gemeinde Goldbach und auch mit Westgartshausen und dem Kollegen Pfarrer Dr. Knöppler und seit eineinhalb Jahren mit der Kollegin Frau Keller ist auch vieles erhalten geblieben und gewachsen, natürlich zusammen mit allen Mitarbeitern der Gemeinde und allen Gemeindegliedern. Viele gute Beziehungen sind gewachsen, vieles haben wir bewegt und einiges gibt es nicht mehr. Wir haben gefeiert und waren miteinander traurig.


Aber immer ging es um ein Miteinander im Sinne unseres Herrn. Goldbach ist für mich und meinen Mann Heimat geworden, auch wenn unser Wohnsitz nur noch in Blickweite nach Goldbach ist.


Ich danke allen, die mir in dieser Zeit Begleiter waren und freue mich auf weiteres Miteinander, das nun etwas anders aussieht.
Ich freue mich auf die Zeit, ohne feste Verpflichtungen und wünsche allen, dass wir immer wieder der Stadt Bestes suchen nun auf anderen Wegen.


Jeder Abschied hat auch einen neuen Anfang, so wie es Hermann Hesse gedichtet hat. Mit diesem Gedicht möchte ich uns allen Mut und Zuversicht für die neue Zeit wünschen.

 

Herzliche Grüße, Pfarrerin Ursula Arend-Nonnenmann

Jedem Abschied folgt ein neuer Anfang. Das gilt auch für den künftigen Gemeindebrief. Goldbach und Westgartshausen haben nun eine gemeinsame Pfarrerin. Vieles wird gemeinsam sein, manche Wege geht jede Gemeinde noch für sich. Und so gibt es für beide Gemeinden ab jetzt einen gemeinsamen Gemeindebrief.
Für Anregungen sind wir dankbar und freuen uns auf Rückmeldungen.

Download zum 2. Gemeindebrief 2018 (1. gemeinsamer Gemeindebrief von Westgartshausen und Goldbach)