Ein Blick über den eigenen Kirchturm

Neu entdeckt:

Neu entdeckt:

Diakonie

Die evangelische Diakoniestation/Krankenpflegestation Frankenhardt mit Sitz in Honhardt bietet qualifizierte pflegerische Betreuung an.   

 

Weitere Informationen:

Kirchliche Sozialstation Crailsheim
Kurt-Schumacher-Strasse 5
74564 Crailsheim
 
Pflege
Telefon: 07951/96199-53
Telefax: 07951/96199-59

 

Für alle Fragen in Bezug auf Nachbarschaftshilfe, Essen auf Rädern, Haus- und Familienpflege, psychologische Beratung, Schwangerschaftskonfliktberatung u.v.m. verweisen wir Sie gerne auf die diakonische Bezirksstelle in Crailsheim, Tel. 07951/961990, Kurt-Schumacher-Str.5.

Diese Einrichtung ist in unserem Auftrag tätig. Dort erhalten Sie fachkundige Hilfe für vielfältige Probleme

Mission

Zum Wesen der Kirche gehört die Mission, wenngleich sich das Missionsverständnis in den letzten Jahrzehnten gewandelt hat. Ein besonders enges Verhältnis pflegen wir zur Basler Mission. Mit regelmäßigen Beiträgen unterstützen Gemeindeglieder diese Missionsgesellschaft. Kontakte und Einladungen  von Gemeindegliedern zu Mitarbeitern in der Mission ermöglichen weitere Veranstaltungen zu diesem Thema.

 

Bibelstunden und Bibelwoche

In Absprache und Kooperation mit den Nachbargemeinden bieten wir im Winterhalbjahr Bibelstunden in den Außenorten an oder laden zur Bibelwoche ein.

Gemeinden der Nachbarschaft

Unser Distrikt umfasst die Nachbargemeinden Honhardt, Hummelsweiler, Oberspeltach

Unter dem Logo Ge(vita)plus – gemeinsam Neues erleben -  richten wir den Blick über den eigenen Kirchturm hinaus. Vier evangelische Kirchengemeinden bündeln ihre Kräfte. Zusammen geben sie zwei mal im Jahr ihre gemeinsame Kirchenzeitung heraus.

Zusammen mit unseren Nachbargemeinden verantworten wir besondere Veranstaltungen im Bereich Jugend- und Erwachsenenarbeit, Gottesdienst,  und Gremienarbeit.

 

Unser Predigtplan und die Urlaubsvertretung werden im Distrikt abgesprochen. Durch Kanzeltausch lernt die Gemeinde nicht nur den Predigtstil „ihres“ Pfarrers kennen. Die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden betrachten wir als Gewinn, zumal ein näheres Zusammenrücken in  Zukunft unabdingbar sein wird